Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Jugendarbeit



Verein Zuger Jugendtreffpunkte
Der Verein Zuger Jugendtreffpunkte hat das Ziel, Jugendliche unter Einbezug ihres Umfeldes bei der Integration ins Gemeinwesen zu unterstützen. Mit verschiedenen Mitteln und Angeboten soll die Identität und die Eigenverantwortung der Jugendlichen, sowie die soziale Vernetzung unter ihnen verstärkt werden.
Die Jugendarbeit bietet dazu im Freizeitbereich der Jugendlichen Orientierungshilfen und (Frei-)Räume zum Entwickeln eigener Werte an. Die Jugendarbeit animiert zu Eigenaktivitäten und unterstützt diese wo möglich mit der notwendigen Infrastruktur, sowie finanziellen Mitteln und Know-how. Mit folgenden Bereichen engagiert sich der Verein ZJT:

Industrie45 besser bekannt als i45. Die «i45» ist das Jugendkulturzentrum der Stadt Zug. Die «i45» bietet Platz zur Verwirklichung von Ideen und dient als Plattform. Die «i45» bietet Infrastruktur und Räumlichkeiten wie einen professionell ausgerüsteten Konzertsaal, einen Clubraum mit Bar, einen Videoschnittplatz, eine digitale Videokamera, eine Leinwand, ein Fotolabor, einen Bandproberaum, mehrere Gruppenräume, ein Tonstudio und noch vieles mehr. Die Betreiber der «i45» bieten auch gerne ihre Mithilfe an bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten.

Kontakt:
Jugendkulturzentrum industrie45, Industriestrasse 45, Postfach 2457, 6302 Zug
Leitung: Etienne Schorro
Telefon: 041 761 26 42
Telefax: 041 761 33 91
Email: contact@i45.ch
Internet: www.i45.ch


Jugendanimation zug «jaz»
jaz ist eine Anlauf- und Lobbystelle hauptsächlich für Anliegen von jungen Menschen (11- 25 jährig), Da das jaz-Team den Fokus auf deren Lebenswelt richtet, kommen auch Erwachsene oder kurz gesagt, die Nutzer und Nutzerinnen des Sozialraums «Stadt Zug» in Frage. Im Juni 2005 startete die «jaz» mit einem neuen Projekt, dem «Lade für Soziokultur» an der Kirchenstrasse 7. Diese Anlaufstelle mitten im Herzen der Stadt ist wie folgt konzipiert:
  • In der Infothek wird Wissen über Ressourcen und soziokulturelles Kapital in der Stadt Zug gesammelt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
  • Die Informationsdrehscheibe ist mit einem Internetzugang zum Recherchieren und einer ansehnlichen Fachbibliothek zum Thema Soziokultur ergänzt.
  • Ein weiterer Ort der Begegnung und der Kommunikation ist die Leseecke mit Comics, Zeitungen und Büchern. Weiter steht eine Kaffeebar zur Verfügung (Getränke zum Selbstkostenpreis).
  • Das jaz-Team hat sich das Ziel gesetzt, kreativ, unbürokratisch und direkt mit Interessenten ein eigentliches Kompetenzzentrum für Eigeninitiative aufzubauen.
  • Die Plattform soll Begegnungen ermöglichen und auch Gruppierungen Platz bieten, um sich zu treffen. InitiantInnen können Vorschläge für Veranstaltungen im «stillen Bereich» wie zum Beispiel, eine Teestube für Migrantinnen, Podiumsdiskussionen zu Gesellschaftsthemen, Lesungen usw. vorbringen.
  • Ateliers und Büros können zu günstigen Konditionen in den oberen Stockwerken gemietet werden.

Die Jugendanimation ist mit folgenden Produkten weiterhin in der Stadt Zug aktiv:
  • on the move: Das Animationsteam hält sich direkt vor Ort auf (Treffpunkte im öffentlichen Raum) nimmt Kontakt auf und klärt Bedürfnisse ab. Der Fokus gilt der Lebenswelt der Jugendlichen.
  • Drehscheibe Zug Stadt: Die Jugendanimation Zug ist verantwortlich für die monatliche interdisziplinäre Austauschplattform mit Behördenmitgliedern und Fachpersonen. Es werden Themen des öffentlichen Raums aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und es können gemeinsame Lösungsvorschläge für Brennpunkte entwickelt werden.
  • Geplante und spontane Aktionen: Ein schlankes Monatsprogramm mit festgelegten Veranstaltungen ermöglicht es Jugendlichen, in der Freizeit neue Erfahrungen zu sammeln. Oft ist es auch eine erste Möglichkeit für sie, ins Organisieren einzusteigen.

Wo trifft man das Animationsteam der «jaz»:
  • mittwochs bis sonntags oft mobil mit dem Velo unterwegs in der Stadt Zug
  • Im Lade für Soziokultur, Kirchenstrasse 7, immer wenn die Ladentür offen ist.
  • und bis auf Weiteres: Fixe Sprechstunde jeden Donnerstag 17.00 – 20.00Uhr (im lade für soziokultur)

Kontakt:
jugendanimation zug «jaz»
Kirchenstrasse 7
6300 Zug
Leitung: Lisa Palak-Otzoup, dipl. Soziokulturelle Animatorin FH
Telefon: 041 761 54 34
Telefax: 041 761 54 34
Natel: 079 582 85 82
E-Mail: jaz@zjt.ch
Internet: http://www.jaz-zug.ch


Zuger Fachstelle punkto Jugend und Kind
Jugendförderung
Die Aufgaben der kantonalen Jugendförderung der Zuger Fachstelle punkto Jugend und Kind sind vielseitig. Vernetzung und Koordination im Jugendbereich werden sichergestellt, aktuelle Themen aufgegriffen, Projekte initiiert und unterstützt, Fachwissen zur Verfügung gestellt und zwischen Interessen von Jugendlichen und Erwachsenen bzw. der Öffentlichkeit vermittelt.

Die Jugendförderung teilt sich in die vier Arbeitsbereiche Koordination, Migration, Projekte und Gassenarbeit (Suchtbereich).
Die Stelleninhaber/innen wirken dabei in erster Linie unterstützend für Einrichtungen, Dienste und Aktivitäten der gemeindlichen, kirchlichen und verbandlichen Jugendarbeit, sowie für Fachpersonen aus dem Jugend-/ Schul-/ und Suchtbereich.
Die Gassenarbeit leistet aufsuchende Sozialarbeit für Jugendliche und Erwachsene mit Suchtgefährdung und Suchtproblemen und unterstützt Klientel und Personal im Podium 41.

Kontakt:
Zuger Fachstelle punkto Jugend und Kind
Jugendförderung
Bahnhofstr. 6
6341 Baar

Tel. 041 728 34 40
Fax 041 728 34 39
E-Mail mail@punkto-zug.ch
Internet www.punkto-zug.ch
Jugendarbeit und Jugendförderung im Kanton Zug: www.jugend-zug.ch


Tipps und Infos für Veranstalter/innen von Partys und Konzerten: www.eventtool-zug.ch



Galvanik
Das Kulturzentrum Galvanik hat seine Pforten im September 2011 nach einer dreijährigen Pause wieder geöffnet. Wie in der Vergangenheit legt die Galvanik auch weiterhin Wert darauf, ein gemischtes Programm mit lokaler und überregionaler Ausstrahlung zu bieten.
Das Angebot an Musik- und Konzert-Events bleibt breit gefächert von Blockbustern bis zu Nischenstilen. So findet zum Beispiel jeden Donnerstag Abend ein Konzert unter dem Motto "Eintritt Frei für Rock'nRoll" statt, aber auch Comedy oder Lesungen finden im Programm ihren Platz.

Kontakt:
Kontaktperson: Eila Rotzler, Geschäftsleitung
Telefon: 041 558 61 66 (Di-Fr 14.00-18.00)
E-Mail: eila.rotzler@galvanik-zug.ch
Homepage: www.galvanik-zug.ch


Schulsozialarbeit
Die Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte, Lehrpersonen, Standortleiterinnen und Standortleiter der Freizeitbetreuungen sowie für die Leitung des Kindertreffs SPE. Die Schulsozialarbeit unterstützt die Schule bei sozialen Fragestellungen, wie auch bei Integrations- und Präventionsaufgaben. Mit den Methoden der Sozialen Arbeit stärkt sie die Ressourcen der Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Erziehungsberechtigten sowie der Schule.

Kontaktaufnahme

  • Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Erziehungsberechtigte können sich mit Fragen und Anliegen direkt an die Schulsozialarbeitenden ihrer Schuleinheit wenden. Die Telefonnummer finden Sie unter der Rubrik „Mitarbeitende“.
  • Die Schulsozialarbeitenden stellen den Kontakt zu den Eltern und Erziehungsberechtigten in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern selber her.
  • Die Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit kann von der Schule empfohlen werden. Sie ist für die Eltern, Erziehungsberechtigten und für die Schülerinnen und Schüler freiwillig.

Gesetzliche Grundlagen
Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1525 betreffend Ausbau der Schulsozialarbeit: Kreditbegehren

Kontakt:
Beratung von Schülerinnen und Schüler

öffnen

Sitemap