Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

CKÖ dort und hier (2012)

Im Jahre 2012 gründen die befreundeten Georg Krummenacher, Daniel Lütolf und Sara Widmer aus Freude am Tun CKÖ. Alle vier sind beruflich bzw. privat in den Bereichen Architektur, Design und Kunst gestalterisch tätig. Bei einem gemeinsamen Treffen in New York kam den Kunstschaffenden die Idee, ihre individuellen künstlerischen Herangehensweisen in einem kollektiven Schaffen zu vereinen. Eine erste Intervention entsteht im März 2012 in einem leer stehenden Gebäude in Zürich. Auf ihrer Website führen CKÖ online ein Bildertagebuch. Für die Zuger Künstlergruppe ist insbesondere das Hervorheben nicht beachteter Gegebenheiten alltäglichen Seins, wie Orte, Fakten oder Ereignisse, und das Hinweisen auf diese verborgenen Qualitäten ein grosses Anliegen. Im Rahmen des Kunstparcours „Lost in Tugium“ hinterfragt ckolektif.ch die Beziehung der Stadtbewohner und Stadtbewohnerinnen zum Ort Zug und forscht somit in einer Themenspanne zwischen dem Phänomen einer fortwährend ortsungebundenen Menschheit und einer ver- bzw. entdichteten Stadtmasse. Mit ihrem Billboard-ähnlichen Objekt dort und hier auf dem Dach des Postgebäudes, verweisen CKÖ auf ein typisches Symbol der Grossstadt: Die Post als (ehemaliges) Zentrum der Kommunikation dient als Sinnbild einer Gesellschaft, mit einer rasant wandelnden Art der Verständigung und des Austauschs. Holzkonstruktion mit Lichtschläuchen, Postgebäude, Postplatz 1, Eigentümerin Stadt Zug

ckolektif


zur Übersicht
öffnen

Sitemap