Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Pestalozzi, Yvan: Windwunder (1997)

Lautlos bewegen sich die bunten Arme von Windwunder. Die farbenfrohe Plastik des Glarner Künstlers Yvan „Lozzi“ Pestalozzi ist ein Blickfang im Kapuzinergässli der Äusseren Zuger Altstadt und fügt sich spielerisch in ihre Umgebung ein. Still und munter in Betrieb tauschen die Einzelteile der Windinstallation stets ihre Positionen miteinander aus. Je nach Windstärke entstehen aus den Windsegeln so immer neue, faszinierende Bildkompositionen. Windwunder ist so geschaffen, dass es mit natürlicher Energie in Bewegung bleibt. Bereits der leichteste Luftzug lässt die Einzelteile spielen. Auch wenn es stets leicht und harmonisch wirkt, ist es so stabil, dass es auch Sturmwinden Stand hält. Die beweglichen Elemente drehen auf massiven Kugellagern, und die Einzelteile bestehen aus feuerverzinkten Eisenteilen und Aluminiumflächen. Für den Plastiker Pestalozzi soll Windwunder mit seinem fröhlichen Farben- und Formenspiel den Menschen in erster Linie Freude bereiten. So steht das Windspiel des Glarners für Beweglichkeit, eine Anspielung an eine innere Flexibilität vielleicht, und gleichzeitig gibt das Werk den Betrachtenden Heiterkeit und Humor auf den Weg. In Pestalozzis eignen Worten heisst dies: „Denken wie ein reifer Mensch - sich freuen können wie ein Kind.“ Installation, Aluminium/Eisen, Aegeristrasse/Kapuzinergässli

Yvan Pestalozzi: Windwunder


zur Übersicht
öffnen

Sitemap