Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Moore, Henry: Large Standing Figure: Knife Edge (1961)

Bereits als elfjähriges Kind beschliesst der Brite Henry Moore (1898-1986) Bildhauer zu werden. Nach seiner Teilnahme am Ersten Weltkrieg erhält er ein Stipendium an der Leeds School of Arts, wo er als erster überhaupt die Bildhauerei studiert. Nach Studienaufenthalten in Italien unterrichtet Moore zunächst in London am dort an-sässigen Royal College of Art, später an der Chelsea School of Art. Seit der Zeit des Zweiten Weltkriegs bis zu seinem Tod lebt Moore mit seiner aus Russland stammenden Frau in einem Bauernhaus in Hertfordshire.

Henry Moores frühe Arbeiten entsprechen der traditionellen Kunstschule. Durch seine intensive Beschäftigung mit afrikanischen Bildhauerarbeiten verändert sich Moores Bearbeitungs- und Kunststil jedoch zusehends: Er bearbeitet seinen Werkstoff direkt, lässt die Unregelmässigkeiten des Materials sowie seine eigenen Bearbeitungsspuren in seine Arbeit einfliessen.

Einer göttlichen Gestalt gleich ragt Henry Moores Knife Edge (Die Messerschneide) in den Himmel. Der Standort, am Übergang von der Parkanlage des Theater Casino zum Seebad Seeliken, in der äussersten Ecke des Holzsteges, eignet sich bestens für die knapp drei Meter hohe Figur des britischen Bildhauers. Die Plastik deutet formal Arme oder Flügel an und nimmt nicht zuletzt durch ihre engelhafte Körperbewegung einen unmittelbar weiblichen Charakterzug an. Durch diese Form entsteht die Illusion einer Verschmelzung zwischen Mensch, Vogel und Engel. Die Gestalt am Rande des Wassers scheint voller Lust, die Energie der Seeoberfläche aufzunehmen und sie direkt Richtung Himmel weiterzuleiten.

Bronze, Seebad Seeliken, Artherstrasse 2, Eigentümerin Stadt Zug, Stifterin Landis & Gyr-Stiftung

Henry Moore: The Knife Edge


zur Übersicht
öffnen

Sitemap