Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Mullican, Matt: Signpost for ideas (1996)

Der Kalifornier Matt Mullican (*1951) studiert in den frühen 1970er-Jahren am California Institute for the Arts. Sein international breit diskutiertes Werk entzieht sich weitgehend gängigen Kunstkategorisierungen und Zuordnungen. Seit 1978 befasst sich Mullican mit der Hypnose. Ob seine Performances in hypnotischer Trance vor Publikum oder seine Arbeit in der Abgeschiedenheit seines Ateliers, es geht im Wesentlichen darum, das rationale Prinzip weitgehend ausser Kraft zu setzen und die Führung im künstlerischen Schaffensprozess möglichst vollständig dem Unterbewusstsein zu überlassen. Seit den Achtzigerjahren steht die Entwicklung eines komplexen Zeichensystems im Zentrum von Mullicans Interesse, mit dem Anspruch einer umfassenden Kosmologie. Der Kalifornier generiert sogar ein eigenes, höchst komplexes Sprachsystem, mit dem er seine Kosmologie modellhaft zu erfassen ersucht.

In seinem Werk Signpost for ideas beim Zentrum Metalli führt Matt Mullican die Idee seiner subjektiven Kosmologie fort. Die beiden Türme beim Zentrum Metalli sind gemäss seiner persönlichen Zeichensprache von unten nach oben lesbar: Grün bezeichnet das Materielle, der blaue Globus steht für den Alltag, die gelbe eingerahmte Welt für den Bereich der Ideen und Gedanken, ein abstraktes schwarzweisses Zeichen vertritt die Sprache, und ganz oben markiert das rote Gehirn die Instanz des Geistigen. Ergänzt werden die beiden Skulpturen durch ein liegendes Relief mit Piktogrammen. Mullicans Zeichen repräsentieren keine tatsächliche Welt, sie bilden vielmehr ein eigenes imaginäres Universum der Kunst. Der von Mullican bespielte Platz ist Element einer fiktiven Stadt, die der Künstler mit einem Hochleistungscomputer entwickelt hat. Im Innern der Bank führt Mullican sein Werk mittels grosser Wandbilder (Frottagen) fort. Wie früher die alten Enzyklopädien sammelt der Künstler die heutige Welt in Form von Piktogrammen. Er erfindet Symbole für Gott, Engel, Geburt und Tod, aber auch für die alltäglichsten Handlungen. Matt Mullicans Platzgestaltung Signpost for ideas verbindet die Wirklichkeit mit einer künstlerischen Utopie.

Metalli Süd, Baarerstrasse 14a, Eigentümerin UBS AG

Matt Mullican: Signposts for ideas


zur Übersicht
öffnen

Sitemap