Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Flueler, Caroline, Schweiger, André, Lindon, Patrick: Einschnitt (2004)

Ihr Faible für das Design entdeckt Caroline Flueler (*1968) bereits während ihrer Ausbildung zur Hochbauzeichnerin. 1994 schliesst die Zugerin ihre fünfjährige Ausbildung an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern als Textilgestalterin ab. Zunächst ist Flueler bei verschiedenen Textilunternehmen als Designerin tätig. Bereits während dieser Zeit entwirft sie jedoch auch ihre ersten eigenen Kollektionen.

Seit Beginn ihrer selbständigen Tätigkeit 1999 gestaltet Caroline Flueler vor allem verschiedene Accessoires wie Foulards, Krawatten oder Bezüge für Bettflaschen. Aber auch Jupes oder Shirts bereichern von Zeit zu Zeit ihre Kollektionen. Einen ganz grossen Coup landet Flueler 2002, als sie mit dem Design-Guru Tyler Brulé und der Firma Winkreative mehrere Entwurfsvorschläge für Swiss International Airlines realisieren kann. Inzwischen entwirft die Zugerin regelmässig neue Teile der Uniform (Foulards, Krawatten) und des Innenbereichs im Flugzeug (Sitzpolster, Kissen, Decken). Seit 1997 betreibt sie zusammen mit Patrick Lindon (*1965) und André Schweiger (*1968) den Showroom 3Pol in der Zuger Unter Altstadt.

Einschnitt heisst Caroline Fluelers Gedenkstätte vor dem Zuger Regierungsgebäude, welche sie zusammen mit André Schweiger und Patrick Lindon zur Erinnerung an die Opfer des Attentats im Regierungsratssaal am 27. September 2001 gestaltet hat. In die bestehende Grünfläche vor dem Regierungsgebäude legt Flueler eine Schneise aus Kies, in die eine Glasplatte und darunter weich schimmernde Leuchtkörper eingelassen werden. Zusammen mit ihren Partnern des Showrooms 3Pol verfolgt sie die Idee, den geschehenen Einschnitt gestalterisch umzusetzen — als Zäsur in das Leben der Opferfamilien, in den Alltag der Überlebenden, sowie in die Befindlichkeit der Bevölkerung.

Jedes der 14 Lichter unter der grünen Glaspatte erinnert an ein Opfer des Attentats. Die Namen der Opfer sind auf Wunsch der Angehörigen nicht aufgeführt; das Andenken geschieht im Kollektiv: «Zur Erinnerung an die Opfer des Attentats vom 27. September 2001». Caroline Flueler hat mit den einem schlichten Design und den eingesetzten Materialien Kies, Glas und Pflanzen sowie den weich schimmernden Leuchtkörpern ein subtiles Werk von zurückhaltender Intensität geschaffen. Die Gedenkstätte wird am 30. August 2004, fast drei Jahre nach dem Attentat, eingeweiht.

Glas, Kies und Pflanzen, Regierungsgebäude, Seestrasse 2, Eigentümer Kanton Zug

Caroline Flueler: Einschnitt


zur Übersicht
öffnen

Sitemap