Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Brunnensanierungen in der Altstadt von Zug

Drei historische Brunnenanlagen in der Altstadt Zug müssen saniert werden. Begonnen wurde heute Nachmittag, 5. Dezember 2018, mit dem Kolinbrunnen.

Kolinstadt wird Zug auch genannt. Um welchen Herrn Kolin es sich handelt, der als Figur den Kolinbrunnen ziert, ist unklar. Wahrscheinlich um Peter Kolin, im Jahr 1414 zum Ammann des Standes Zug gewählt, 1422 zwar in der Schlacht von Arbedo gefallen, dort aber zum Zuger Kriegshelden schlechthin geworden. Es kann sich jedoch auch um einen Enkel von Peter Kolin handeln, entweder um Hans Kolin oder um Wolfgang Kolin, den Erbauer des Gasthauses zum Ochsen. Für ein halbes Jahr muss die Stadt Zug nun auf ihren «Stadtpatron» verzichten, denn er wird umfassend restauriert. Nach Auskunft des Restaurators handelt es sich bei der Figur auf dem Kolinbrunnen vermutlich um eine sehr alte Figur, da in den Archiven keine Hinweise auf jemals angefertigte Kopien gefunden wurden. Die meisten originalen Brunnenfiguren wurden im Laufe der Zeit zu ihrem Schutz in Museen überführt und durch Kopien ersetzt. Es ist äusserst selten, dass solche Kunstschätze vor Ort als Originale zu bewundern sind.

Erste Zeugnisse zur Errichtung eines Brunnens auf dem Kolinplatz finden sich im Jahr 1540. Eventuell gab es schon vorher einen Brunnen an diesem Ort. Danach stösst man in historischen Akten immer wieder auf Angaben zu Renovationen und Restaurierungen, aber auch zur Erneuerung von Teilen der Anlage. In den Jahren 1980/81 wurde der Brunnen letztmals einer Gesamtsanierung unterzogen. Die Figur und die Brunnensäule wurden letztmals im Jahr 1998 gereinigt, mit Ölfarbe aufgefrischt und vergoldet.

In der Altstadt von Zug befinden sich drei historische Brunnenanlagen: der Kolinbrunnen auf dem Kolinplatz, der Oswaldbrunnen in der St.-Oswalds-Gasse und der Schwarzmurerbrunnen auf dem Hirschenplatz. Alle drei sind sanierungsbedürftig. Die Sanierungsarbeiten haben heute mit dem Kolinbrunnen begonnen. Die Figur wurde abmontiert und in das Atelier des Restaurators gebracht, wo sie fachgerecht und umfassend restauriert wird. Bis Mai 2019 werden am Kolinbrunnen umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgenommen. Die bestehende Substanz wird stabilisiert, konserviert und restauriert.

Die drei historischen Brunnenanlagen in der Zuger Altstadt stellen ein bedeutendes kunsthistorisches Ensemble dar und werden im Hinblick auf die Sanierung vom Kanton Zug unter Denkmalschutz gestellt. Die Sanierungsarbeiten werden von der kantonalen Denkmalpflege begleitet und durch den Kanton Zug mitfinanziert.


Die Kolinbrunnen-Figur schwebt am Kran hängend vom Sockel herunter.
Die Kolinbrunnen-Figur schwebt am Kran hängend vom Sockel herunter.

Datum der Neuigkeit 5. Dez. 2018


öffnen

Sitemap