Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Colette's Tagebuch

27. Sept. 2019
20:00 - 21:15 Uhr

Ort:
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300 Zug
Organisator:
Graziella Rossi
Kontakt:
Edith Eicher
E-Mail:
eicherkultur@bluewin.ch
Website:
http://www.graziellarossi.ch


Colette war die erste Französin, die mit einem Staatsbegräbnis geehrt wurde. Sie machte Skandal, als sie ihre Geliebte auf der Bühne küsste, mit ihrem Stiefsohn ein Liebesverhältnis einging und in Sandalen in New York eintraf. Sie war Vagabundin und Bäuerin. Sie handelte mit Kosmetika und Immobilien, war Tänzerin, Schauspielerin und Journalistin. Hielt nichts von der Ehe und war dreimal verheiratet. Sie arbeitete mit Maurice Ravel zusammen, entdeckte Audrey Hepburn, liebte Katzen und Blumen, das Leben und die Musik. Sie hinterliess ein gewaltiges literarisches Werk. Sie wusste das grosse Publikum ebenso zu begeistern wie die Zirkel der Literaten. «Ihr Dasein beschliesst sie aus Pantomimen, Schönheitsinstituten und alten Lesbierinnen in einer Apotheose der Respektabilität und wurde zum Idol!» schreibt Jean Cocteau in seinem Epigraph. Eine Portraitskizze umrahmt mit französischer Klaviermusik soll an die Autorin, die in Vergessenheit geriet, erinnern. Eine Begegnung der besonderen Art.

öffnen

Sitemap