Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Verena Voser - Verdichtet

20. Jan. 2019 - 23. Feb. 2019

Ort:
Kunsthandlung & Galerie Carla Renggli
Ober-Altstadt 8
6300 Zug
Organisator:
Kunsthandlung & Galerie Carla Renggli
Kontakt:
Carla Renggli
E-Mail:
carla.renggli@datazug.ch


Verena Voser, geboren 1952, wuchs an diversen Orten im Kanton Waadt und in der Deutschschweiz auf. Nach der Matura schloss sie in Zürich das Studium in integrativer Pädagogik ab. Sie bildete sich künstlerisch an der experimentellen Schule für Gestaltung F+F in Zürich weiter. Ihre Arbeiten zeigte sie bisher in zahlreichen Einzelausstellungen und sie nahm an verschiedenen Kunstprojekten teil. 2002 erhielt sie das Stipendium des Kantons Zug für das Atelier in Berlin. Sie engagierte sich über Jahre in der Genossenschaft für Probe- und Kulturraum Zug. Heute lebt sie in Zug und arbeitet in Horw. Sie ist Mitglied der Visarte Zentralschweiz.

Nutzte Verena Voser anfänglich Tone und Porzellanmassen als Bildträger ihrer gebrannten Arbeiten, experimentierte sie bald mit dem Material über die traditionellen und bekannten Techniken hinaus. In einem Teil der Arbeiten verbindet sie ungebranntes Porzellan mit Japanpapier, Pigmenten, Grafit und Bienenwachs und schafft so Bilder mit diskretem Objektcharakter. In den Arbeiten mit Tusche reduziert die Künstlerin das Porzellan zum reinen Verbindungselement von jeweils zwei Japanpapieren oder setzt es punktuell als Grundierung ein.

Verena Voser beobachtet genau die Veränderungen im urbanen und ländlichen Umfeld und setzt sich mit der Wirkung architektonischer Eingriffe auseinander. In der Umsetzung vereint sie scheinbare Gegensätze: verstellter Blick und freie Aussicht, einheitliche Fassaden und individuelle Ausgestaltung, grossflächige Innenräume und knappe Aussenräume. Entstanden sind stille Arbeiten, die gegebene Begrenzungen aufbrechen.


Allee 1, Tusche und Schellack auf Japanpapier
öffnen

Sitemap