Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Viel Jazz - Simon Berz - Christoph Irniger Pilgrim

22. März 2019
20:00 Uhr

Ort:
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300 Zug
Preise:
Donnerstag: 26.- / Mitglieder und Gönner 16.-
Freitag und Samstag: 38.- / Mitglieder und Gönner 25.-
Festivalpass: 64.- / Mitglieder und Gönner 40.- (nur an der Abendkasse erhältlich)
Organisator:
Theater im Burgbachkeller
E-Mail:
info@burgbachkeller.ch
Website:
http://vieljazz.ch/


Freitag, 22. März 2019 | 20.00 Uhr |

SIMON BERZ SEDIMENT SOLO

Sinnliche Klangkunst

Simon Berz, lithophon


Der Freitagabend wird vom Schlagzeuger und Klangkünstler Simon Berz mit seiner Solo Performance «Sediment» eröffnet, worin er Steine zum Klingen bringt. Für Schallereignisse aus Makrostrukturen in der freien Umgebung und den Mikrokosmen technischer Geräte ist das menschliche Ohr nicht empfänglich. Dieses Spannungsfeld zwischen Natur und Elektronik bildet den Rohstoff für die Klangpanoramen von Simon Berz. Aus den vor Jahrmillionen in den französischen Alpen geformten Steinen entwickelte er ein Lithophon, dessen Klänge er verstärkt und mit elektronischen Effekten verändert. Wenn er die Steine kratzt und streichelt oder mit verschiedenen Stöcken und Materialien perkussiv bearbeitet, schafft er eine dichte und einzigartige Performance.

www.simonberz.ch
_____________


Freitag, 22. März 2019 | 21.00 Uhr |

CHRISTOPH IRNIGER PILGRIM
CD Release Tour «Crosswinds» Intakt Records

Zeitgenössischer Jazz

Christoph Irniger, tenorsaxophon
Stefan Aeby, piano
Dave Gisler, guitar
Raffaele Bossard, bass
Michi Stulz, drums

Das Quintett Pilgrim um den Züricher Tenorsaxophonisten Christoph Irniger ist über die Jahre zu einem der aufregendsten Ensembles des jungen Jazz gereift. Mit Verve und viel Platz für Spontanität und Improvisation präsentieren sie ihre pulsierende Tonkunst. Die Gruppe besticht durch eine Spielhaltung und Spielweise, die sich immer wieder neu bewähren und entwickeln muss. Während dem absichtsvollen Verfolgen von Geplantem lässt die Gruppe gleichzeitig viel Raum für spielerische Begegnungen zu. Ein Zusammenspiel im gegenseitigen Vertrauen auf Originalität und Erfahrung, das einen vollen und dichten Rundum-Sound schafft, welcher mitunter von wilden Eruptionen aufgerüttelt wird.

öffnen

Sitemap