Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Skiabfahrt Zugerberg

Termin: Wenn es Schnee hat

Ort: Zugerberg

Entstehungsdatum: 1909

Ursprünglicher Brauch: Der Zugerberg war eines der ersten Skigebiete in der Region und lockte in den 1930er-Jahren sogar die Zürcher nach Zug. Die Skiclubs organisierten die Clubrennen, das erste wurde 1909 durchgeführt. Mehrmals fanden die legendären «Zugerberg-Derbys» statt, bei denen die Innerschweizer Skiclubs gegeneinander antraten. Generell schätzte man die vielfältigen Abfahrtsmöglichkeiten am Hausberg, was dazu führte, dass Mitte der 1960er-Jahre ein offizieller Pistendienst eingeführt und vom Samariterverein über ein Dutzend Rettungsschlitten zur Verfügung gestellt wurden. Diese waren mit Wolldecken und Verbandsmaterial bestückt und lagerten in den Scheunen der Bauern entlang der Abfahrtspisten. Die ältesten überlieferten Zuger Holzskis stammen aus dem Jahr 1900 und wurden vom Wagner Josef Weiss handgeschnitzt. Sein Sohn Louis Weiss betrieb ab 1938 eine Skifabrik im Neustadt-Quartier, wo in Spitzenzeiten von 10 Arbeitern 600 Paar Skis hergestellt wurden. Sein Nachfolger Louis Weiss jun. fertigte ab 1962 auch die legendären «Zuger Geissen» (Holzschlitten) und später Rennrodel für die Nationalmannschaften der Schweiz und Lichtenstein an. 1968 stellte die Zuger Skifabrik ihren Betrieb ein.

Gelebter Brauch: Zwar hat der Zugerberg als Folge der wachsenden Mobilität und der Entwicklung der grösseren, umliegenden Skigebiete an Bedeutung verloren. Aber gerade in den vergangenen Jahren wird der Zuger Hausberg mit der Tschuepis- und Steren-Abfahrt von der jüngeren Generation wiederentdeckt. Die Skischule Zugerberg bietet Kindern zudem bei den Übungsliften im Vordergeissboden Kurse in Skifahren und Snowboarden an. Die Langlaufloipen auf dem Hochplateau (18 km Klassisch, 14 km Skating, 1 km Nachtloipe) werden vorwiegend von den Erwachsenen genutzt. Der Skilift Hochwacht wird von den Mitgliedern des Skiklubs Zug betrieben und durch einen geheizten Klubwagen vor Ort ergänzt. Bei geeigneten Schnee- und Wetterbedingungen findet auf dem Zugerberg auch das Zuger Schülerskirennen statt.

Kontakt: www.skischulezugerberg.ch; www.skiklubzug.ch; www.sc-oberwil-zug.ch; www.loipe-zugerberg.ch

Textquellen: DNS-Transport Zug; Skiklub Zug.

Bildquellen: Franz Luthiger, Zug; Neue Zuger Zeitung.

: Skifahrer in Werktagskleidung mit Kappe oder Hut, ausgerüstet mit Holzskis und einem Stock, auf der Abfahrt von der Hochwacht Richtung «Tschuepis» und «Steren» in die Stadt Zug hinunter, um 1930

: Skifahrer in Werktagskleidung mit Kappe oder Hut, ausgerüstet mit Holzskis und einem Stock, auf der Abfahrt von der Hochwacht Richtung «Tschuepis» und «Steren» in die Stadt Zug hinunter, um 1930.


Junge Snowboarder in Rennbekleidung mit Helm und Brille starten zum Ski- und Snowboard-Rennen des Skiclubs Oberwil von der Hochwacht auf dem Zugerberg, 2006

Junge Snowboarder in Rennbekleidung mit Helm und Brille starten zum Ski- und Snowboard-Rennen des Skiclubs Oberwil von der Hochwacht auf dem Zugerberg, 2006.



zur Übersicht

öffnen

Sitemap