Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Zug



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Einzelinitiative betreffend Sport- und Streethockeyhalle für Oberwil – Baukredit

Abstimmungstermin18.05.2014
EbeneGemeinde
InstitutionKonstruktives Referendum
DokumenteAbstimmungsbroschüre Sport- und Streethockeyanlage Oberwil (pdf, 856.5 kB)
 
Beschreibung
Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Der Streethockeyclub Oberwil Rebells spielte in den Jahren 2000 bis 2007 auf dem Schulhausplatz in Oberwil. Eine Beschwerde gegen die Sportplatznutzung wurde im Jahr 2006 von Regierungsrat des Kantons Zug gutgeheissen. Ab der Saison 2008 / 2009 durfte auf dem Schulhausplatz kein Streethockey mehr gespielt werden.

Als Ersatz konnte ab 2008 zunächst zwischen Sporthalle und Trainingseishalle und ab 2009 in der Herti Nord ein Streethockeyplatz zur Verfügung gestellt werden. Ein Initiativkomitee reichte am 7. Juni 2006 eine Volksinitiative für einen «Sport- und Streethockeyplatz für Oberwil» ein. Mit der Urnenabstimmung im März 2007 und einem Ja-Stimmenanteil von nahezu 75 % wurde der Stadtrat beauftragt, in Oberwil eine Streethockeyanlage zu erstellen. Damals war in Oberwil jedoch keine für einen Sportplatz nötige Zone OeIB vorhanden (Zone des öffentlichen Interesses für Bauten und Anlagen). Dies wurde mit der Revision der Bau- und Zonenordnung 2009 angepasst. Die Revision wurde 2011 rechtskräftig. Es wurden verschiedene Standorte für die Halle evaluiert. Das Gebiet Mülimatt eignet sich als einziger möglicher Standort, wobei sich hier eine Streethockeyanlage aus Lärmschutzgründen nur innerhalb einer geschlossenen Halle realisieren lässt.

Eine neue Sport- und Streethockeyhalle in Oberwil ist Bestandteil des Bebauungskonzepts östlich des Seniorenzentrums Mülimatt. Daran anschliessen werden das Wohnheim Rufin der Barmherzigen Brüder sowie die Wohnüberbauung mit preisgünstigen Wohnungen, ebenfalls vom Verein der Barmherzigen Brüder erstellt. Wenn die vorliegende Einzelinitiative und damit der Baukredit für die Sporthalle abgelehnt wird, wäre als Alternative auch eine Überbauung des Areals mit Alterswohnungen möglich.
Die Kosten für den Bau der Sport- und Streethockeyhalle betragen brutto CHF 6 700 000.00 einschliesslich MWST. Der Grosse Gemeinderat (GGR) lehnte den entsprechenden Baukredit mit 26 gegen 11 Stimmen ab. Aufgrund der Einzelinitiative Messmer und Mitunterzeichnende, welche der GGR am 10. Dezember 2013 überwiesen hat, kann nun über den Baukredit abgestimmt werden.

Der Stadtrat von Zug


Stimmberechtigte16'300   
Stimmbeteiligung63.8   
 
VorlageJa-Stimmen3'83237.4% 
VorlageNein-Stimmen6'41362.6%
VorlageLeer150  
VorlageUngültig6  
zum Termin
zur Übersicht

öffnen

Sitemap