Elektromobilität

Zuständige Abteilung: Umwelt und Energie
Verantwortlich: Fassbind, Walter

Verein Elektromibiltät Zug


Die Stadt Zug ist Mitglied des Vereins Elektromobilität Zug

Fahrzeuge
Die Automobilbranche hat in den vergangenen Jahren grosse Fortschritte gemacht. Verschiedene Akteure arbeiten daran, die Batterietechnologien zu verbessern um grössere Reichweiten und tiefere Preise zu erreichen. Die wachsende Palette serienmässiger Elektroautos überzeugt mit Reichweiten, die für den Alltagsgebrauch absolut geeignet sind. Dies spiegelt sich auch in der Zahl der Zulassungen im Kanton Zug, deren Zunahme deutlich über dem nationalen Durchschnitt liegt; die Region hat hinter Zürich die höchste Dichte an Elektroautos.


Fahrzeuglisten von e-mobile

Elektrische Kleinmotorfahrzeuge (inkl. 3-rädrige Elektrofahrzeuge)

Elektro-Liefer- und Lastwagen

Elektrische Nutzfahrzeuge


Öffentliche Ladestationen in der Stadt Zug
In einem gemeinsamen Projekt der WWZ und der Energiestadt Zug wurden an vier Standorten eMobil-Ladestationen installiert. Die Lademöglichkeiten befinden sich auf öffentlichen Parkplätzen an der Allmendstrasse, der Dammstrasse, auf dem Bundesplatz und am Bruder-Klausen-Weg in Oberwil. Pro Standort können je zwei eMobile mit einer Sonnenstrom-Ladung aufgetankt werden (Anleitung).  Die Stromkosten werden Ihnen in den ersten zwei Betriebsjahren von der Energiestadt Zug offeriert. Genaue Lage und weitere Ladestandorte in der Region finden Sie unter e-mobile.


Ladestationen planen
Planen Sie Abstellplätze für Autos, Motorräder oder Velos? Dann empfehlen wir Ihnen einen Anteil mit Lademöglichkeiten auszurüsten oder mindestens vorzubereiten. Je nach Parkplatztyp und Anzahl sind die Anforderungen unterschiedlich und bereits beim Hausanschluss zu berücksichtigen. Über die entsprechenden Lösungen gibt Ihnen das Merkblatt "Anschluss finden" und etwas detaillierter der "Ratgeber für die Installation von Ladesystemen" Auskunft.


Energieförderprogramm 2018 der Stadt Zug
Das Energieförderprogramm unterstützt  pro Objekt eine Infrastruktur für mehrere Ladestationen, insbesondere die Basisinstallationen von Systemlösungen mit Lastmanagement. Die Stadt Zug übernimmt 30% der Initialkosten bis max. CHF 5'000.00.
Förderantrag

Elektro-Bikes und Elektro-Scooter


zur Übersicht

Gedruckt am 15.09.2019 14:36:25