Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Zug
Stadthaus
Gubelstrasse 22
6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Stadtverwaltung:

Montag bis Freitag

08.00 bis 12.00 / 13.30 bis 17.00 Uhr

Inhalt

Inhalt

Alterszentrum Frauensteinmatt kann an Stiftung Alterszentren Zug veräussert werden

28. November 2021
Mit 8’770 Ja- zu 1’300 Nein-Stimmen, bei einer Stimmbeteiligung von 61.42 Prozent, befürworten die Stimmberechtigten der Stadt Zug die Veräusserung der Liegenschaft Frauensteinmatt an die Stiftung Alterszentren Zug (AZZ). Mit den Alterszentren Herti und Neustadt sowie den Alterswohnungen Waldheim sind nun alle Liegenschaften im Besitz der AZZ.

Die AZZ betreibt in der Stadt Zug die Alterszentren Frauensteinmatt, Herti, Neustadt und die Alterswohnungen Waldheim Das 2011 erstellte Alterszentrum Frauensteinmatt befand sich bis anhin im Eigentum der Stadt Zug, die anderen Liegenschaften in jenem der AZZ. Die Stadt Zug vermietete das Alterszentrum Frauensteinmatt der AZZ. Mit dem deutlichen Volks-Ja sind nun alle Liegenschaften im Besitz der AZZ. Gemäss kantonalem Spitalgesetz hat die Finanzierung der Infrastruktur durch die stationären Betriebe der Langzeitpflege über den Pensionstarif zu erfolgen. Mit der Annahme der Vorlage werden die gesetzlichen Vorgaben umgesetzt und die Verantwortlichkeiten zwischen der Stadt Zug und der AZZ neu geregelt.

«Einmal mehr hat die Stimmbevölkerung der Stadt Zug Weitsicht und Vertrauen gezeigt. Weitsicht mit dem Entscheid, die komplexe Situation gesetzlich korrekt zu lösen und Vertrauen, dass die AZZ als Betreiberin und die Stadt als Unterbaurechtsgeberin das Heim Frauensteinmatt in eine gute und nachhaltige Zukunft führen werden», freut sich Stadtrat Urs Raschle, Vorsteher Soziales, Umwelt und Sicherheit. Stadtrat André Wicki, Vorsteher Finanzdepartement ergänzt: «Mit dem Entscheid, dass die Frauensteinmatt in die AZZ überführt wird, entstehen nur Gewinner! Die Mieterinnen und Mieter können sich auf eine kompetente und finanziell gut aufgestellte AZZ verlassen – und die Stadtrechnung wird pro Jahr um 1.54 Millionen Franken entlastet.»

Der Boden, auf welchem das Gebäude des Alterszentrums Frauensteinmatt steht, wird der AZZ im Unterbaurecht übertragen. Die Veräusserung des Alterszentrums Frauensteinmatt an die AZZ erfolgt zum Preis von 8.96 Millionen Franken. Die zweckgebundenen Rückstellungen der Stadt Zug in der Höhe von 13.44 Millionen Franken werden ebenfalls auf die AZZ übertragen.

Das Alterszentrum Frauensteinmatt (Bild: Andreas Busslinger)
Das Alterszentrum Frauensteinmatt (Bild: Andreas Busslinger)

Auf Social Media teilen