Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Zug
Stadthaus
Gubelstrasse 22
6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Stadtverwaltung:

Montag bis Freitag

08.00 bis 12.00 / 13.30 bis 17.00 Uhr

Inhalt

Inhalt

Energiestadt: Kommunikation und Kooperation

ecozug
Zum einem wirtschaftlichen Erfolg gehört ein effizienter Umgang mit Energie und Material. Bis zu 20% lassen sich bereits mit einfachen Massnahemn einsparen. Ecozug berät Unternehmen in der Produktion oder Baubranche, Gastronomie und Hotellerie, im Handel oder im Verkauf sowie Dienstleistungsunternehmen bei der Planung und Umsetzung von Effizienzmassnahmen. Flyer

Zuger Klimaweg
Der Klimaweg führt über 10 Stationen rund um den Gottschalkenberg. Er will weder belehren noch Angst schüren. Wer ihn geht, soll daraus Kraft und Vertrauen schöpfen. Der Klimaweg befasst sich damit, was die Klimaveränderung hier und heute für uns bedeutet, welche Chancen und Risiken der Wandel birgt und wie wir darauf reagieren können. Die Installation ist befristet bis Ende 2016. mehr

Energiesparportal Luca
Leuchtkäfer Luca führt interessierte Bürger an das Thema Stromeffizienz heran. Mittels Eingabe der Zählerstände kann der eigene Verbrauch verfolgt und die ‚Stromfresser‘ ausfindig gemacht werden. Und mit Spartipps und lehrreichen Aufgaben werden die Portalnutzer motiviert, Ihren Verbrauch schrittweise zu senken. Der Einstieg ist hier zu finden: http://luca.wwz.ch

EcoSmarties Eco-Smarties sind schlaue Tipps und Hintergrundinformationen in kleinen Portionen. Sie sollen helfen die Verwendung von Energie und deren Umweltwirkungen aufzuzeigen. Die Eco-Smarties werden laufend produziert, gesammelt und hier im Internet der Stadt Zug unter www.stadtzug.ch/energiestadt aufgelistet. 

Nachhaltige Entwicklung
Landschaft, Umwelt und Lebensbedingungen haben sich zwischen 1850 und 2010 grundlegend geändert. Zug wurde grösser, bunter, reicher, heller und lebendiger, aber auch enger, lauter, dichter. Je nach Alter und Zeit, die man hier verbracht hat oder noch verbringen wird, fallen die Urteile über die Sonnen- und Schattenseiten des Wachstums völlig unterschiedlich aus.  - mehr

Energieprojekte in Zuger Schulen
Sie sind Lehrer oder Lehrerin und auf der Suche nach einer Idee für eine lehrreiche und spannende Einführung in das Thema Energie und Klima? Die Stadt Zug wird Sie gerne dabei gerne unterstützen.
Energieunterricht: Das Angebot des Energieunterrichts von Pusch ist bereits 11/12 und 12/13 auf grosses Interesse gestossen. Auch in diesem Schuljahr steht den Lehrpersonen dieses Angebot kostenlos zur Verfügung. Melden Sie sich noch heute an (Anmeldung & Informationen).
Möglich sind auch finanzielle Unterstützung für folgende Exkursionen oder Workshops.
Ökozentrum Langenbruck: Kurse mit verschiedenen Aktivitäten und Informationen für Jugendliche rund ums Thema Energie www.oekozentrum.ch
Wissen zu Sonnenenergie: Das „Lehrer-Center“ auf der Webseite www.swissolar.ch vermittelt praktische, erprobte Hilfsmittel für den Unterricht, unterteilt in die verschiedenen Schulstufen. www.swissolar.ch
Linie-E: Überblick über innovative Energieanlagen, Exkursion- und Lernmodule und Einführungspräsentation unter „INFO“, Stichwort Linie-e für Schulen. www.linie-e.ch
E-Learning: Fertige Lektionen als E-Lerning Angebote zu verschiedenen Arten der Stromproduktion (Schaubilder, Beschreibungen, Kurztest und Spiel). Die Website ist von verschiedenen Elektrizitätsversorgern gesponsert. www.strom-online.ch
Power-On: Vermittlung von Hintergrundwissen rund um das Thema Energie: Produktion (Energieträger), Stromnetz, Wirtschaft, Umwelt und Energie, Geschichte. www.poweron.ch

Engagement für Partnerstädte
Zug gehörte zu den ersten Städten der Schweiz, welche durch den Europarat ausgezeichnet wurden. Dies geschah 1966 auf Veranlassung des damaligen Österreichischen Bundesrates und Abgeordneten des Europarates, des Fürstenfelder Gemeinderates Dr. Josef Reichl.
Fürstenfeld
Der Fürstenfelder Gemeinderat dankte im Namen der Bevölkerung seiner Heimatstadt für die Hilfe und Unterstützung, welche die Stadt Zug der Not leidenden Stadt Fürstenfeld in der Oststeiermark in den Jahren 1946 bis 1948 hatte zukommen lassen.-mehr
Kalesija
Kalesija hat rund 40‘000 Einwohner und ist immer noch vom Bosnienkrieg gezeichnet. Der Wiederaufbau stockt. Mit verschiedenen Hilfsgüterlieferungen hat die Stadt Zug in den letzten Jahren einen Beitrag zum Wiederaufbau leisten können (Schulmobiliar, Material der Feuerwehr, des Zivilschutzes und des Werkhofs, Computergeräte sowie verschiedene Sanitäreinrichtungen des Bauteilladens der GGZ). Ende 2008 wurde die Städtefreundschaft Zug – Kalesija mit einer Zusammenarbeitsvereinbarung verbrieft. Nebst Hilfsgüterlieferungen soll die Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten, vertieft werden. - mehr

Vernetzung:
Die Stadt Zug fördert den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung mit anderen Gemeinden und Organisationen. Die Stadt Zug ist auf verschiedenen Plattformen vertreten:

weiterführende Links:
Toolbox Suffizienz (pusch)
energiestadt zug
Name Vorname FunktionKontakt
Name
Energieunterricht_2012_2013.pdf Download 0 Energieunterricht_2012_2013.pdf
Demoversion_Zuger_Smart_Meter.pdf Download 1 Demoversion_Zuger_Smart_Meter.pdf
2000_Watt_Vorgehenskonzept.pdf Download 2 2000_Watt_Vorgehenskonzept.pdf
Klimaweg_Flyer.pdf Download 3 Klimaweg_Flyer.pdf