Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Zug
Stadthaus
Gubelstrasse 22
6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Stadtverwaltung:

Montag bis Freitag

08.00 bis 12.00 / 13.30 bis 17.00 Uhr

Inhalt

Inhalt

Bebauungsplan Unterfeld Schleife

Ziele
Im Gebiet Unterfeld Schleife ist ein Bebauungsmuster zu realisieren, welches eine gemeindeübergreifende, qualitätsvolle Entwicklung von hoher Dichte ermöglicht. Das einheitliche Stadtquartier hat einen ausgewogenen Mix von Wohn-, Arbeits- und Erholungsnutzung aufzuweisen. Zudem sind auf Zuger Boden mindestens 50% der Wohnungen gemäss den Vorgaben der Verordnung über die Zone für preisgünstigen Wohnungsbau zu erstellen. 

Verfahren
Konkurrenzverfahren
In den Jahren 2010/2011 führten die Grundeigentümer gemeinsam mit den Gemeinden Zug und Baar ein Konkurrenzverfahren unter sechs Planungsteams durch. Das Projekt von HHF-Architekten und den Landschaftsarchitekten Topotek 1 GmbH  lieferte die überzeugendste Lösung und bildete die Grundlage für die Weiterbearbeitung.

Städtebauliches Konzept
Das Konzept umschreibt einen trapezförmig umbauten Park mit einer Dimension von rund 120 x 200 Metern. Durch die Ausdehnung und Gestaltung besitzt dieser öffentlich zugängliche Freiraum eine hohe Identitätskraft. Die Gebäude weisen einen einheitlichen Sockel von 25m Gebäudehöhe auf, darüber erheben sich mehrere Hochpunkte von 34 bis 56 Metern. Die Erdgeschossnutzungen sind überwiegend publikumsorientiert auszurichten. In der Umsetzung werden unterschiedliche architektonische Lösungen angestrebt.
Das städtebauliche Konzept dient als Grundlage für die Umsetzung in den formal eigenständigen, jedoch inhaltlich koordinierten Bebauungsplänen der beiden Gemeinden.

Bebauungsplan
Der Bebauungsplan Unterfeld Schleife umfasst auf Zuger Seite eine Gesamtfläche von rund 18‘500m². Der Bebauungsplan ermöglicht eine Geschossfläche von rund 40‘000m², was einer Ausnützungsziffer von 2.15 entspricht. Aufgrund der Verknüpfung mit dem Bebauungsplan auf dem Baarer Gebiet wurde auch für den Zuger Bebauungsplan eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt.
Detaillierte Informationen können der GGR-Vorlage Nr. 2369 entnommen werden.

Ablauf
2010  -  2011     Konkurrenzverfahren
2012  -  2014     städtebauliches Konzept
2014  - 2015      Erarbeitung Bebauungsplan
2016                  Grosser Gemeinderat, 1. und 2. Lesung
2017                  Urnenabstimmung vom 26. Februar: Stadt Zug sagt ja, Baar nein: Somit kann
                        der Bebauungsplan nicht realisiert werden.

Downloads
Jurybericht
Bebauungsplan Unterfeld, Plan Nr. 7505, Stand 1. Lesung
Abstimmungsunterlagen Unterfeld
Name Leitung Telefon
4 <B>Baudepartement</B>
Frage