Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Zug
Stadthaus
Gubelstrasse 22
6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Stadtverwaltung:

Montag bis Freitag

08.00 bis 12.00 / 13.30 bis 17.00 Uhr

Inhalt

Inhalt

Volksinitiative für ein neues Friedhofgebäude mit Abdankungshalle

Informationen

Datum
23. September 2001
Beschreibung
Gestützt auf § 9 und § 10 der Gemeindeordnung der Stadt Zug reichten 1198 Stimmberechtigte der Einwohnergemeinde Zug am 19. Februar 2001 folgendes Volksbegehren ein: «Die Einwohnergemeinde Zug bewilligt für den Bau eines Friedhofgebäudes mit Abdankungshalle beim Friedhof St. Michael in Zug einen Bruttokredit von Fr. 7’570’000.– (netto Fr. 7’230’000.–).
Das neue Friedhofgebäude wird am gleichen Standort gebaut wie das bestehende, das abgerissen wird. Der Kredit ist für die Realisierung des Projektes des Architekturbüros Burkard, Meyer und Partner bestimmt.»

Befürworter wie Gegner des vorliegenden Projekts sind sich einig, dass das bestehende Friedhofgebäude in einem sehr schlechten Zustand und für Abdankungen nicht geeignet ist und dass die Stadt Zug ein neues Friedhofgebäude mit Abdankungshalle braucht. Ein solches wurde denn auch vom Grossen Gemeinderat der Stadt Zug in Auftrag gegeben.

Nach Meinung der Befürworter kann mit dem Neubau zu vertretbaren Kosten ein markanter Ort geschaffen werden, der baulich der gut gestalteten Friedhofanlage gerecht wird und den betrieblichen Anforderungen optimal entspricht. Eine Sanierung käme unverhältnismässig teuer zu stehen und würde gegenüber der heutigen Raumsituation keine Verbesserung bringen. Die Befürworter sind der Meinung, dass die Bevölkerung der Stadt Zug Anspruch auf ein würdiges Friedhofgebäude mit einer Abdankungshalle hat, welche ein mitfühlendes Abschiednehmen von den Verstorbenen ermöglicht und dem schönen Friedhofgelände entspricht.

Die Gegner argumentieren, das Bauprojekt entspreche nicht dem Projektierungskredit. Es sei überdimensioniert und zu teuer. Es bestehe kein Bedarf für eine Abdankungshalle für 150 Personen, weil in der Stadt Zug genügend Kirchen für diesen Zweck vorhanden seien. Es gehe nicht an, dass über die Staatssteuern eine luxuriöse Abdankungshalle mitfinanziert werde, obwohl sich die Mehrheit der Steuerzahlenden bereits über die Kirchensteuern an den verschiedenen Gedenk- und Kultstätten beteiligen würde. Die Gegner sind der Meinung, dass würdige Abdankungen auch in einem weniger teuren Raum stattfinden können.

Kommunale Vorlagen

Neues Friedhofgebäude

Angenommen
Ergebnis
angenommen
Beschreibung
Die Volksinitiative verlangt den Bau eines neuen Friedhofgebäude mit Abdankungshalle. Dafür soll ein Kredit von 7,57 Mio. Franken bewilligt werden.
Formulierung
Neues Friedhofgebäude mit Abdankungshalle

Vorlage

Ja-Stimmen 74,54 %
3'981
Nein-Stimmen 25,46 %
1'360
Stimmbeteiligung
36 Prozent
Ebene
Gemeinde
Art
-