Kopfzeile

close

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Zug
Stadthaus
Gubelstrasse 22
6301 Zug
Map

Öffnungszeiten Stadtverwaltung:

Montag bis Freitag

08.00 bis 12.00 / 13.30 bis 17.00 Uhr

Inhalt

Inhalt

Baubewilligungsverfahren


Durch Anklicken gelangen Sie direkt zum entsprechenden Thema


Baubewilligungsverfahren
Wer Bauten und Anlagen erstellen, ändern oder anders nutzen will, bedarf einer Bewilligung. Eine allfällige kantonale Bewilligung koordiniert die Abteilung Baubewilligungen mit der kantonalen Koordinationsstelle. Deren Bewilligung und Zustimmung wird zusammen mit dem Entscheid der Stadt Zug eröffnet.

Es werden drei verschiedene Verfahren der Baueingabe angewandt. Ein weiteres Verfahren ist die Bauermittlung.

Ordentliches Verfahren
Das ordentliche Verfahren wird bei Bauvorhaben angewandt, welche nach aussen in Erscheinung treten, bzw. auf die Nachbarschaft einen Einfluss haben. Das Baugesuch wird im Amtsblatt publiziert und während 20 Tagen öffentlich aufgelegt. Wer vom Baugesuch besonders berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse am Ausgang des Verfahrens hat, ist zur Baueinsprache berechtigt.
Sind die Baugesuchsunterlagen vollständig, wird innert zwei Monaten über das Baugesuch entschieden, bzw. innert drei Monaten über ein Baugesuch mit Einsprachen, ein Baugesuch im Perimeter eines Bebauungsplans oder ein Baugesuch für eine Arealbebauung.
Baugesuchsformular
Baugesuchsunterlagen

Vereinfachtes Verfahren
Das vereinfachte Verfahren wird bei Bauvorhaben angewandt, bei welchen keine öffentlichen oder nachbarlichen Interessen berührt sind oder das nachbarliche Einverständnis vorliegt. Es wird von der Publikation im Amtsblatt und von der öffentlichen Auflage abgesehen.
Sind die Baugesuchsunterlagen vollständig, wird innert zwei Monaten über das Baugesuch entschieden.
Baugesuchsformular

Bauanzeige
Geringfügige Bauvorhaben, welche die nachbarlichen und die öffentlichen Interessen nicht erheblich berühren, sind mit einer Bauanzeige zu melden. Zu beachten ist, dass bei geschützten oder schützenswerten Baudenkmälern besondere Vorschriften gelten. Der Entscheid wird innert 20 Tagen mitgeteilt.
Baugesuchsformular

Bauanzeigen sind zum Beispiel:

  • Neuer Fassadenanstrich
  • Fenstererneuerungen
  • Neue Bodenbeläge
  • Neue Küche
  • Solaranlagen (in der Regel)

Bauermittlung
Mittels eines Bauermittlungs-Gesuches kann man unter geringem Kostenaufwand abklären, ob ein allfälliges Bauprojekt überhaupt durchführbar ist oder nicht.
Es sind klar umschriebene Fragen zum Bauvorhaben einzureichen. Für das Verfahren und den Entscheid gelten sinngemäss die Vorschriften über das Baubewilligungs- und Baueinspracheverfahren (Ordentliches Verfahren). Der Entscheid ist während zwei Jahren seit Rechtskraft verbindlich. Auf schriftliches Gesuch kann die Frist höchstens dreimal um jeweils ein Jahr verlängert werden.
Baugesuchsformular

nach oben

Aktenauflage
Baugesuche im ordentlichen Verfahren oder auch Bauermittlungen werden zweimal im Amtsblatt, jeweils am Freitag, publiziert und liegen vom Tag der ersten Publikation für 20 Tage öffentlich am Empfang der Stadtverwaltung im Erdgeschoss an der Gubelstrasse 22 auf.

Die aktuelle öffentliche Ausschreibung finden Sie hier.

nach oben

Baugespann
Spätestens einen Tag vor der ersten Publikation im Amtsblatt ist das Bauvorhaben vor Ort auszustecken. Die Aussteckung hat das künftige Volumen, insbesondere die Umrisse und die First- sowie die Gebäudehöhe aufzuzeigen. Die Erdgeschosskote ist deutlich sichtbar zu bezeichnen. Andere Bauten und Anlagen sind je nach Möglichkeit im Gelände abzustecken.

nach oben

Einsprachen
Wer vom Baugesuch besonders berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse am Ausgang des Verfahrens hat, ist zur Baueinsprache berechtigt. Einsprachen sind innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprache hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Der Stadtrat befindet im Entscheid zum Bauvorhaben über die Einsprache.

nach oben

Bewilligungsgebühren
Bauentscheide und Bauabnahmen sind kostenpflichtig. Die Gebühr beträgt in der Regel 2 ‰ der Baukosten, sie kann je nach Aufwand um 0,5 ‰ gesenkt werden. Kosten für notwendige Expertisen, spezielle Abklärungen, usw. werden separat in Rechnung gestellt. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Erteilung der Baubewilligung mit separater Post. Bauberatungen sind kostenlos.
> Gebührenordnung: hier
(Die neue Gebührenordnung für das Bau- und Baubewilligungsverfahren tritt am 1. Januar 2018 in Kraft.)


nach oben

Zugehörige Objekte

Name
Angaben zum Landwirtschaftsbetrieb (Beilage zum Baugesuch) Download
Baugesuchsformular, gross Extern
Baugesuchsformular, klein Extern
Formular «Nachweis der energetischen Massnahmen» Extern
Gesuch für die Benützung von öffentlichem Grund und Boden Download
Meldeformular Baubeginn - Baukontrolle - Bauabnahme Download
Reklamegesuchsformular Download
Frage